Ich bin Facharzt für Neurologie und Psychiatrie, Facharzt für Kinder- und Jugendneuropsychiatrie und Psychotherapie.

Mit Erreichen des 65. Lebensjahres habe ich alle Leitungsbereiche abgegeben und arbeite als „einfacher Facharzt“ nun schon seit 9 Jahren in einer Krankenhausfachambulanz 32 Stunden pro Woche.

Seit 1972 wohne ich in einem kleinen Dorf nahe Schwerin im Landkreis Ludwigslust-Parchim. Hier wuchsen auch unserer Kinder auf und gingen dort zur Schule.

Nach 18-jähriger Ehe und 10-jähriger Lebenspartnerschaft lebe ich jetzt allein. Meine beiden erwachsenen Töchter sind 35 und 33 Jahre alt und leben in Berlin. Wir haben ein herzliches Verhältnis.

Bei der nächsten Kommunalwahl im Mai 2014 trete ich als Bewerber für die Gemeinde und den Kreis an. Mit einer Unterbrechung von 4 Jahren (2004 bis 2008) bin ich seit der ersten freien Kommunalwahl im Mai 1990 bis heute Gemeindevertreter für Bündnis 90 – Die Grünen. Seit Juni 2004 bin ich Mitglied des Kreistages Ludwigslust-Parchim.

Von Januar 1990 bis 1997 war ich Kreisnaturschutzbeauftragter im Kreis Schwerin-Land und mit der Kreisgebietsreform später im Kreis Parchim.

Seit der Gründungsveranstaltung des „Neuen Forum“ am 2.10.1989 in Schwerin war ich dessen Mitglied; wechselte dann entsprechend meiner ökologischen Grundeinstellung zu den Grünen – war Gründungsmitglied der damaligen Grünen Partei der DDR am 9.12.1989 im Bezirk Schwerin.
Die Grünen vertrat ich am Runden Tisch des Bezirkes Schwerin, in der Kontrollkommission zur Auflösung des MfS und im Regionalausschuss Schleswig-Holstein / Mecklenburg-Vorpommern. Einer politischen Partei habe ich in der DDR nicht angehört.

Seit 1977 war ich im Naturschutz aktiv, u.a. jahrelang als Betreuer eines Naturschutzgebietes.

In Berlin schloss ich 1966 das Medizinstudium ab, begann 1967 eine Ausbildung in der Nervenklinik Schwerin, wo ich über verschiedene Stationen (Leiter der Fachambulanz, Ärztlicher Direktor 1990 bis 1998, Chefarzt der Kinder- und Jugendneuropsychiatrie und Psychotherapie seit 1998) bis heute tätig bin.

Da meine Mutter weder der Schicht der Intelligenz angehörte noch eine parteiliche oder staatliche Funktion inne hatte, ging ich „freiwillig“ 2 Jahre zur Nationalen Volksarmee, um den gewünschten Studienplatz für Medizin zu bekommen.

1945 kamen meine Mutter, meine Schwester und ich über verschiedene Stationen in die kleine Harzgemeinde Ilsenburg im Kreis Wernigerode (Sachsen-Anhalt), wo ich die Grundschule und später in der Kreisstadt die Erweiterte Oberschule mit dem Abitur abschloss.

1940 wurde ich in Königsberg, dem heutigen Kaliningrad im ehemaligen Ostpreußen, geboren.

Dr. Jörgen Fuchs: Dr. Jörgen Fuchs: Dr. Jörgen Fuchs: